Zweites Girokonto: Wann sinnvoll und wo kostenlos eröffnen?

Sie möchten ein zweites Girokonto bei einer Bank eröffnen und damit die Kontrolle über Ihre Finanzen behalten? Oder möchten Sie mit Ihrem Partner ein gemeinsames Konto pflegen?

Ganz egal, aus welchen Gründen Sie sich für ein zweites Girokonto entscheiden, hier bekommen Sie einen perfekten Überblick, ob sich ein zweites Konto lohnt und welche Anbieter dabei für Sie infrage kommen.

Wie viele Konten darf man haben?

Es ist generell überhaupt kein Problem, mehrere Konten bei unterschiedlichen Banken zu eröffnen, sofern Sie mindestens 18 Jahre alt sind. Dabei ist es nicht gesetzlich vorgeschrieben, wie viele Konten Sie haben dürfen.

Ebenso hat ein zweites Girokonto für Sie auch keine negativen Folgen. Die Anmeldung des neuen Kontos wird der Schufa lediglich gemeldet, sodass Sie in einem Register geführt werden.

Sollten Sie sich allerdings dafür entscheiden, über mehrere Anbieter anschließend auch Kredite über die Konten aufzunehmen, so kann dies durchaus auch Folgen auf Ihren Schufa-Score haben.

Girokonto Feld wird angetippt

Ist ein zweites Girokonto sinnvoll?

Die Eröffnung eines zweiten Girokontos ist durchaus mit sehr vielen Vorteilen verbunden. So predigen viele Spar- und Finanzblogs seit Jahren, dass man dadurch eine bessere Übersicht der Finanzen erhält, doch woran liegt das?

Oftmals haben viele Personen ein Hauptkonto, wo sich das Gehalt und die Ausgaben gegenüberstellen. Kommt da jetzt aber noch eine weitere Komponente hinzu, so z. B. eine Selbstständigkeit, dann kann es sehr unübersichtlich werden, da Sie für die Selbstständigkeit auch Steuern abführen müssen.

Daher empfiehlt es sich für Selbstständige, ein zweites Konto zu eröffnen und alle Einnahmen und Ausgaben hierüber abzuwickeln. So gibt es später bei der Steuer keine Probleme. Hierfür empfehlen wir dir unseren Blogartikel „Girokonto für Selbstständige“.

Aber auch für Sie kann ein zweites Girokonto bei einer neuen Hausbank sinnvoll sein. Wenn Sie endlich mit dem Sparen anfangen möchten, dann lohnt es sich, extra Geld am Anfang eines Monats direkt auf ein zweites Konto zu überweisen.

Somit laufen Sie am Ende des Monats nicht Gefahr, Ihr angespartes Geld doch auszugeben und können sich entspannt zurücklehnen und Ihr Geld beim Wachsen zuschauen. Somit dient ein zweites Konto auch der privaten Altersvorsorge.

Leben Sie in einer Beziehung und möchten endlich den nächsten Schritt wagen? Auch dann ist ein zweites Girokonto sinnvoll. So können Sie gemeinsam mit Ihrem Partner ein Konto eröffnen, um eine gemeinsame Kasse zu führen.

Sie können beide Geld dorthin überweisen und es z. B. für Veranstaltungen und Events benutzen, die Sie gemeinsam besuchen.

Möchten Sie sich aber lieber etwas für sich kaufen, dann greifen Sie einfach auf Ihr eigenes Konto zurück. Damit ist klar geregelt, wofür Sie das Geld ausgeben können.

Letztlich dient ein zusätzliches Konto auch Ihrer Übersicht. Wenn Sie z. B. gewisse Ausgaben über ein eigenes Konto kontrollieren möchten, dann ist dieser Schritt auch sinnvoll. Möchten Sie z. B. gemeinsam in Aktien investieren und haben dafür ein monatliches Budget, dann können Sie den Aktienkauf auch gezielt über ein Zweitkonto abwickeln.

Damit gehen die Käufe nicht in Ihrem Hauptkonto verloren und Sie behalten stets den Überblick, wofür Sie Ihr Geld ausgegeben haben.

In manchen Fällen lohnt sich aber ein zweites Girokonto auch, weil die zusätzliche kostenlose Kreditkarte genau die Konditionen mitbringt, die Sie gerade benötigen. So kann es z. B. sein, dass ein Anbieter gerade einen Kredit mit besonders günstigen Auslandskosten hat.

Gerade für Urlaubsreisen ist es dann sinnvoll, bei einem solchen Anbieter ein zweites Konto zu eröffnen, da Sie so bares Geld im Urlaub sparen können.

Dieser Punkt ist mit Vorsicht zu genießen, bringt aber auch einen weiteren Vorteil mit sich. Dadurch, dass Sie mehrere Konten haben, haben Sie gleichzeitig auch einen höheren Dispositionskredit.

So können Sie z. B. bei jedem Konto einen Dispo von 1.000 € verwenden. Macht bei zwei Konten ganze 2.000 €.

Davon sollten Sie allerdings die Finger lassen, da Dispositionskredite sehr teuer sind und Sie durchaus in den finanziellen Ruin führen können.

Ein weiterer Vorteil eines zweiten Girokontos ist auch, dass Sie bei einem neuen Vertrag mittlerweile sogenannte „Wechselprämien“ bekommen. Sie können also mit der zweiten Kontoeröffnung auch noch einen einmaligen Betrag bekommen, den Sie dann zusätzlich für Ihre Freizeit ausgeben können.

So macht eine Kontoeröffnung gleich deutlich mehr Spaß.

Bunte Euro Scheine

Diese Nachteile hat ein zweites Bankkonto

Sollten Sie sich dafür entscheiden, ein drittes und ein viertes Bankkonto zu eröffnen, so wird es sehr schnell unübersichtlich. Wie bei vielen Dingen gilt auch hier ein angemessenes Mittelmaß zu finden.

Legen Sie nur so viele Konten an, wie Sie auch wirklich benötigen. In der Regel sind zwei bis maximal drei Konten völlig ausreichend und bieten für eine bessere Kontrolle der eigenen Finanzen die beste Möglichkeit.

Ansonsten droht Ihnen die Kontrolle Ihrer Finanzen wieder zu entgleiten, da Sie nicht mehr wissen, wo Ihr ganzes Geld überhaupt liegt.

Zusätzliche Konten bedeuten auch, dass zusätzliche Kontoentgelte anfallen können. Aus dem Grund ist es besonders wichtig, die Anbieter ganz genau miteinander zu vergleichen.

Im besten Fall setzen Sie nur auf kostenlose Girokonto-Anbieter, um überhaupt keine Ausgaben zu haben. Ebenso sollten Sie darauf achten, dass die Bank weder Gebühren noch Strafzinsen für Guthaben einfordert. So bleibt Ihnen am Ende des Monats mehr von Ihrem Geld übrig.

So haben Sie aber auch weniger Kopfschmerzen, wenn es um Ihre Finanzen geht. Hier gelangen Sie zu einem Vergleichsrechner, um den passenden Girokonto-Anbieter zu finden.

Achtung, Kreditfalle! Aufgrund des Dispositionskredites kann jedes zusätzliche Konto auch eine Gefahr für Ihre Finanzen bilden.

Indem Sie die Kredite in Anspruch nehmen, bleiben Sie auf hohen Rückzahlungskosten sitzen und bekommen bei einer ausgelassenen Zahlung einen negativen Schufaeintrag. Dies kann sich dann nachhaltig auf Ihre finanzielle Situation negativ auswirken.

Ein zweites Girokonto bei der Hausbank?

Haben Sie bereits ein Konto bei Ihrer Hausbank und sind Sie mit den Konditionen dort sehr zufrieden? Dann lohnt es sich definitiv auch bei dieser, ein zweites Konto zu eröffnen. Gesetzlich ist es einem nicht verwehrt, auch dort weitere Konten zu eröffnen.

Dabei ist es besonders unproblematisch. Sie kennen die Bank bereits und wissen, worauf Sie sich dort einlassen. Ebenso sorgt es auch für eine bessere Übersicht der Finanzen. Sie müssen nicht ständig bei unterschiedlichen Anbieter Ihre Finanzen überprüfen, sondern haben alles an einem Ort.

Allerdings sei erwähnt, dass man bei nicht jeder Bank ein zweites Girokonto eröffnen kann, wenn man dort bereits eines hat. In jedem Fall sollte man sich vorab informieren, ob eine Zweiteröffnung möglich ist.

Lediglich Selbstständige sollten für sich überprüfen, ob sich ein weiteres Konto bei der eigenen Bank lohnt. Oftmals sind Geschäftskonten bei Filialbanken teurer als bei anderen Anbietern. Auch hier sollte man stets die Anbieter miteinander vergleichen.

Das kostenlose Girokonto für mehr Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit spielt in unserer Gesellschaft immer mehr eine besondere Rolle. Spätestens durch die Fridays-for-Future-Bewegung ist das Thema Umweltschutz in der breiten Gesellschaft angekommen.

Viele Menschen setzen bereits beim Konsum auf nachhaltige Produkte. Sei es eine Zahnbürste aus Bambusholz, Klamotten aus nachhaltigem Stoff oder eine bewusstere Ernährung zum Schutz der Umwelt.

Nur beim Thema Finanzen scheint das Thema Nachhaltigkeit noch nicht angekommen zu sein. Aber das stimmt so nicht…

Mit dem Banking-Anbieter „Tomorrow“ bekommen Sie einen Partner an die Hand, die genau dieses Thema besonders ernst nimmt. Dabei können Sie bei Tomorrow ein kostenloses Girokonto eröffnen und unterstützen damit gleichzeitig Nachhaltigkeitsprojekte.

Dadurch, dass Sie über die Debitkarte von Tomorrow Ausgaben tätigen, schützt die Bank automatisch Bäume im Regenwald, bindet CO2 und fördert nachhaltige Produkte. Sie müssen nichts Weiteres tun, als mit der Karte Einkäufe zu tätigen. So einfach kann Umweltschutz sein.

Schreibe einen Kommentar