Was sind Kontoführungsgebühren?

Kontoführungsgebühren entstehen bei Banken für sämtliche Tätigkeiten, die zum Führen des Girokontos notwendig sind.

Hier finden Sie ein interessantes Video zum Thema „Was sind Kontoführungsgebühren?“:

Die Bank fungiert als Dienstleister (hier: Zahlungsdienstleister). Wie bei jedem anderen Dienstleister müssen Sie die Dienste der Bank bezahlen.

Neben diesen Gebühren für das Konto können auch etwaig andere Beiträge als Dienstleistungen hinzukommen, wie etwa für die Durchführung von

  • Überweisungen,
  • Scheckeinlösungen oder
  • Bargeldabholungen.

Auch für eine erfolgte Abbuchung, die nicht ausgeführt werden kann (z. B. mangels Kontodeckung) entstehen oftmals Rücklastgebühren.

Vor allem an Fremdautomaten (Bargeldautomaten eines anderen Kreditinstitutes) können Gebühren anfallen. Diese werden Ihnen vor der Inanspruchnahme der Bargeldabholung im Display angezeigt und machen oftmals einen nicht unerheblichen Kostenfaktor aus.

Die Höhe der Kontoführungsgebühr ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Es gibt Banken, die verlangen sehr hohe Gebühren und es gibt Banken, die gar keine Kontogebühren nehmen.

Hier lohnt es sich gegebenenfalls, dass man über einen Wechsel des Girokontos nachdenkt.

Kontoführungsgebühren kommen mitunter zustande, weil immer mehr Bankfilialen schließen. Da der Kunde aufgrund Online-Bank nicht mehr persönlich in die Bank kommt, müssen die Kosten der Banken an anderer Stelle wieder reingeholt werden, wie z. B. mit Gebühren für das Konto, Mitarbeiterkündigungen oder Filialschließungen.

Doch viele Kreditinstitute haben die Möglichkeit zur Neukundengewinnung erkannt und bieten deshalb ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren an. Hier gelangen Sie zu unserem Girokonto-Favoriten:

Zum kostenlosen Girokonto*

Kontoführungsgebühren in der Steuererklärung

Die Kosten für die Kontoführung lassen sich steuerlich absetzen. Mit einem Pauschalbetrag von 16 Euro können Sie diese als Werbungskosten auf der jährlichen Steuererklärung geltend machen.

Tipp: Da es sich um eine Pauschale handelt, können Sie diese auch geltend machen, selbst wenn Sie gar keine Kontoführungsgebühren bezahlen.

Welche Bank hat keine Kontoführungsgebühren?

Viele Banken bieten ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren an, wenn ein monatlicher Mindestgeldeingang erfolgt. Aber welche Bank nimmt keine Kontoführungsgebühren?

Unsere Top 3 Anbieter für kostenlose Girokonten sind:

ING*
comdirect*
1822direkt*

Wie hoch sind die Kontoführungsgebühren einzelner Banken?

BankMonatliche Gebühr
ING Girokonto0,00 EUR
comdirect Girokonto0,00 EUR
DKB Girokonto0,00 EUR
1822direkt Girokonto0,00 EUR
Sparkasse GirokontoRegionale Unterschiede
Volksbank GirokontoRegionale Unterschiede
Consorsbank Girokonto0,00 EUR
Commerzbank Girokonto4,50 – 12,90 EUR
Postbank Girokonto1,90 – 9,90 EUR
norisbank Girokonto0,00 EUR
Deutsche Bank Girokonto5,90 EUR
TARGOBANK Girokonto3,95 – 12,45 EUR
netbank Girokonto3,50 EUR
N26 Girokonto0,00 EUR
Sparda-Bank GirokontoRegionale Unterschiede
Santander-Bank Girokonto0,00 EUR

Für mehr Infos zu den Girokonto-Konditionen empfehle ich Ihnen unseren Girokonto-Vergleich.

Schreibe einen Kommentar