Was ist eine Direktbank?

Die erste Direktbank wurde 1965 gegründet und ist ein Vorläufermodell der heutigen ING DiBa.

Die vorrangige Korrespondenz dieser Direktbank bestand vor allem im Briefverkehr. Doch was ist eine Direktbank genau?

Definition einer Direktbank

Als Direktbank bezeichnet man ein Kreditinstitut, das über kein ausgebautes Filialnetz verfügt. Bei der Direktbank kommuniziert diese Institution nicht „direkt“ mit dem Kunden, sondern vor allem über den Weg der Fernkommunikation.

Fernkommunikation bei Direktbanken besteht vor allem durch das Telefon bzw. Handy, als auch durch E-Mail und Brief bzw. Fax.

Der persönliche Kontakt einer Direktbank zum Kunden besteht vor allem bei Finanz- und Anlageberatungen.

Direktbanken werden auch als Universalbanken bezeichnet. Sie bieten dem Kunden einen einfachen, jedoch gut strukturierten Weg an, ihre Bankgeschäfte abzuwickeln und am Zahlungsverkehr teilzunehmen.

Welche Vorteile hat eine Direktbank?

Im Vergleich zu anderen Banken (Filialbanken), können Direktbanken vor allem durch niedrigere Kosten wettbewerbsfähig sein und bleiben. Vor allem Personalkosten, Bereitstellungen der Geschäftsräume sowie Materialkosten entfallen vollständig.

Dies geben Direktbanken größtenteils an ihre Kunden weitergeben. Günstige oder gar keine Bankgebühren, Zinsen sowie eine 24-Stunden-Erreichbarkeit, ohne dass sich der Kunde an die Öffnungszeiten halten müsste.

Hier können Sie sich eine Zusammenfassung darüber anschauen, was eine Direktbank ist:

Zu den Angeboten einer Direktbank zählen vor allem das Girokonto, Tagesgeldkonto und Kreditkarten, aber auch Dispositionskredite und Wertpapiere. Der hierfür erfolgende Vertriebsweg der Fernkommunikation nennt sich „Direct-Banking“.

Der heutige Marktanteil der Direktbanken ist stetig gestiegen, was auch der Modernisierung der fernkommunikativen Hilfsmittel zu verdanken ist. Der Anteil der Direktbanken liegt deutschlandweit bei 11,5 %.

Welche Direktbanken gibt es?

Direktbanken sind in den meisten Fällen Tochterunternehmen eines anderen Kreditinstitutes. Ferner gibt es auch Direktbanken, die einen Mittelweg zwischen Filial- und Direktbank gewählt haben.

Diese Direktbanken gibt es in Deutschland:

Diese Banken zeichnen sich vor allem durch eine 24-Stunden-Erreichbarkeit aus und sind nicht an Ladenöffnungszeiten gebunden.

Welche Direktbank ist die Beste?

Die beste Direktbank ist zugleich die zweitgrößte Direktbank in Deutschland. Es handelt sich hierbei um die comdirect. Doch was macht eine Direktbank zur Besten? Das erfahren Sie bei uns.

Die comdirect bietet diverse fernkommunikative Hilfsmittel. Hierzu gehören:

  • Live- und Videochat
  • Kontaktformular
  • 24-Stunden-Hotline sowie
  • Community.

Diese Erreichbarkeit steht schon einmal für sich. In der Community können Sie als Kunde etwaig zusätzliche Antworten auf Ihre Fragen finden und die Meinung anderer Mitglieder erfahren.

Die Angebote der comdirect erstrecken sich von einem Girokonto, bis hin zum Wertpapierdepot und Tagesgeldkonto.

comdirect Girokonto

Die Kontoführung bei einem Girokonto der comdirect ist kostenlos und erfordert keinen Mindestgeldeingang. Neben dem klassischen Girokonto gibt es ein JuniorGiro und ein Basiskonto, das ausschließlich als Guthabenkonto verwendet werden kann.

Zur Eröffnung eines Girokontos bei der comdirect gibt es eine VISA-Card dazu. Die Dispositionszinsen liegen bei derzeit günstigen 6,5 % p.a. und es besteht die Möglichkeit, den Dispokredit in 3 aufgeteilten Raten zurückzubezahlen.

An über 9.000 Bankautomaten können Sie kostenfrei in Deutschland Bargeld abheben. Hierzu gehören Bankautomaten dieser Banken:

Zusätzlich erhalten Sie bei zahlreichen Handelspartnern und Shell-Tankstellen Bargeld.
Auch mit der VISA-Card können Sie weltweit Bargeld abheben.

Hier können Sie das comdirect Girokonto eröffnen:

  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Vierteljährliche Zinszahlung
  • Keine Festlaufzeit
Girokonto gratis eröffnen*

comdirect Tagesgeldkonto

Das Tagesgeld PLUS-Konto bietet Ihnen eine feste Anlagemöglichkeit und Verzinsung. Sie können jederzeit über Ihr Geld verfügen, denn es gibt weder eine feste Anlagensumme, noch eine festgelegte Laufzeit.

Die Kontoführung ist bei dem comdirect Tagesgeldkonto kostenlos und Sie erhalten eine vierteljährliche Zinszahlung. Sie legen selbst fest, wieviel Sie auf das Tagesgeldkonto einzahlen oder sich auszahlen lassen. Der Betrag wird zum aktuellen Zinssatz verzinst.

Hier kommen Sie direkt zur Eröffnung eines Tagesgeldkontos bei der comdirect:

Tagesgeldkonto eröffnen*

  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Vierteljährliche Zinszahlung
  • Keine Festlaufzeit

comdirect Depot

Wenn Sie als Neukunde bei der comdirect ein Wertpapierdepot eröffnen, erhalten Sie lukrative Prämien und Angebote. Beispielsweise können Sie derzeit für 12 Monate für 3,99 EUR pro Order handeln. (Aktionszeitraum 2018)

Außerhalb dieser Angebote können Sie als Neukunde ab 9,90 € Wertpapiere handeln. Börsenplatzabhängige Kosten werden zusätzlich berechnet und ausgewiesen.

Junger Wertpapierhändler mit einem Aktienchart als Pfeil dargestellt

Sie erhalten zudem eine Pro Traders Software-Nutzung mit Realtime-Kurspaket „Basis“. Der Kontoauszug zu Ihren Trades und Online-Seminare zu Wertpapieren sowie die comdirect Trading App sind mitinbegriffen.

Hier kommen Sie direkt zur Depoteröffnung bei der comdirect:

Schreibe einen Kommentar