Girokonto für Schüler und Studenten

Viele Kreditinstitute bieten ganz spezielle Konditionen für ein Girokonto, welches auch Schüler und Studierende problemlos und vor allem kostengünstig nutzen können. Wesentlicher Grund dafür ist häufig die geschickte Marketingstrategie.

Wer als Schüler oder Student bei einer Bank seines Vertrauens das Girokonto eröffnet, bleibt vielleicht auch künftig bei einem festen, höheren Einkommen. Deshalb sind Studierende und Schüler eine besonders lukrative und interessante Zielgruppe für die Kreditinstitute.

Deutschlandweit gibt es über 1.500 Banken und Sparkassen, sodass die Frage stellt: „Welches Schülerkonto ist zu empfehlen?“

Welche Kreditinstitute zu den Top Anbietern gehören und wo sich Schüler und Studierende die Kontoeröffnung sparen können, erfahren Sie in einem umfangreichen und transparenten Vergleich.

Schülerin hält Geldscheine und freut sich

Bestes Girokonto für Schüler – Unsere Empfehlung

Ein Girokonto für Schüler ist meist kostenfrei und verfügt sogar über eine Bankkarte. Einige Konten überzeugen auch mit Zusatzleistungen und bieten beispielsweise höhere Zinsen für das angesparte Taschengeld.

Wer ein Girokonto für Kinder unter 14 nutzen möchte, findet beispielsweise bei der DKB oder der Deutsche Bank interessante Angebote.

Im Vergleich gibt es allerdings eine eindeutige Empfehlung für das Girokonto für Schüler ab 14: comdirect*.

Ausschlaggebend für die Empfehlung sind beispielsweise:

  • Girozinsen
  • Möglichkeit einer Kreditkarte und damit verbundene Kosten
  • Kostenfreie Bargeldabhebung

Comdirect bietet beispielsweise ein Konto für alle Personen zwischen 7 und 18 Jahren.

Die Vorzüge:

Es gibt zwar keine Girozinsen, dafür allerdings die Girocard jährlich ab 7 Jahren und die Visa Karte kostenfrei.

Ein weiterer Vorteil: Über 9.000 Automaten der Cash-Group stehen für die Bargeldabhebung zur Verfügung.

Gibt es spezielle Kontomodelle, die für Schüler ab 18 besser geeignet sind?

Ja, die gibt es in der Tat. Es kommt darauf an, welche (regionalen) Präferenzen die Schüler bei ihrer Kontoauswahl haben.

Wer beispielsweise bei der Stadtsparkasse München ein Konto abschließt, bekommt 1,00 Prozent Girozinsen und erhält zusätzlich die Girocard ab 11 Jahren kostenfrei.

Das Konto ist mitwachsend, sodass die Schüler bereits ab einem Alter von 0 bis 25 Jahren ein Konto für ihre Sparvorhaben nutzen können.

Ein weiterer Vorteil: Die kostenfreie Bargeldabhebung ist an 25.000 Sparkassen Automaten möglich.

Kostenfreies Girokonto für Schüler im Vergleich: sogar mit Visa-Nutzung

Das Girokonto für Schüler muss nicht nur ohne Giroverzinsung auskommen. Es gibt tatsächlich interessante Angebote, bei denen die Zinsen und übrigen Konditionen passen.

Eine Empfehlung für ein Girokonto für Schüler ab 18: Postbank.

Die Postbank bietet, wie andere Kreditinstitute auch, nicht nur das Girokonto für Schüler und Studenten, sondern auch zahlreiche Extras.

Heutzutage wird beispielsweise die Kreditkarte für schnelle und kontaktlose Zahlungen oder den Kauf von Musik und anderen jugendnahen Produkten und Dienstleistungen genutzt.

Die Highlights bei dem Postbank Girokonto

Wer ein Girokonto für Schüler eröffnen und dafür die Postbank nutzen möchte, bekommt ab einem Alter von 14 Jahren schon die Visa Prepaid dazu.

Vollste Kostenkontrolle und unkomplizierte Zahlungsvorgängen sind mit der Kreditkarte ganz leicht möglich.

Das gebührenfreie Konto ermöglicht auch kostenlose Bargeldabhebungen an ca. 9.000 Cash-Group-Automaten.

Welche Banken bieten ein Girokonto für Schüler an?

BankSchülerkonto möglich?
SparkasseJa
VolksbankJa
ComdirectJa
INGJa
PostbankJa
CommerzbankJa
Deutsche BankJa
DKBJa
TARGOBANKJa
1822direktJa
Sparda-BankJa
norisbankJa
Santander BankJa, ab 18
N26Nein
netbankJa
ConsorsbankNur als Tagesgeldgeld

Gibt es ein Girokonto für Schüler mit Startguthaben?

Schüler können häufig schon ab 18 Jahren ein Girokonto mit Startguthaben nutzen.

Viele Kreditinstitute spendieren einmalige Prämien oder erlassen beispielsweise einen bestimmten Zeitraum Gebühren oder bieten Sachprämien.

Ein Girokonto für Schüler Vergleich zeigt deutlich, dass die Angebote stets zeitlich limitiert sind, sodass sie im Test die besten Momentaufnahmen der Girokonten für Schüler mit Startguthaben sehen.

Durchgesetzt haben sich vor allem 3 Kreditinstitute:

  • 1822direkt
  • norisbank
  • Commerzbank

Das Startguthaben liegt erfahrungsgemäß zwischen 50 Euro und 100 Euro als einmalige Prämie.

Oft haben die Schüler mit ihrem Girokonto sogar die Möglichkeit, sich eine zusätzliche Prämie durch eine Weiterempfehlung zu verdienen.

Weiterempfehlen und Vorteile sichern

Sind sie mit dem Konto zufrieden, warum da nicht an Klassenkameraden weiterempfehlen? Dafür spendieren Banken häufig noch einmal zusätzliches Guthaben oder Sachprämien sowie Gutscheine.

Worauf muss ich bei der Eröffnung eines Schülerkontos achten?

Wer ein Girokonto für Schüler und Studenten eröffnen möchte, der braucht dafür nicht immer die Eltern. Minderjährige können zwar ein spezielles Girokonto führen, brauchen für die Eröffnung aber die Unterschrift der Eltern.

Anders sieht es natürlich aus, wenn die Schüler bereits das 18. Lebensjahr vollendet haben. Dann können sie das Girokonto auch ohne Zustimmung des Erziehungsberechtigten eröffnen.

Wichtig für die Kontoeröffnung sind folgende Unterlagen:

  • Unterzeichneter Kontoeröffnungsantrag
  • Geburtsurkunde (Original oder beglaubigte Kopie)
  • Vollmacht der Erziehungsberechtigten, sofern diese nicht bei der Kontoeröffnung vor Ort dabei sind

Viele Kreditinstitute bieten auch die Eröffnung des Girokontos online an. Dafür wird noch der Postident-Coupon oder die Teilnahme am Video-Ident-Verfahren notwendig.

Girokonto für Schüler vs. Girokonto für Erwachsene

Der wesentliche Unterschied zwischen einem Girokonto für Schüler und Erwachsene besteht bei den Dispositionsvereinbarungen.

Ein Girokonto für Schüler ohne Dispo ist für die jungen Kontoinhaber der erste Weg, um eine gewisse finanzielle Freiheit zu erlangen und ihr Taschengeld auf einem Konto sparen, verwalten und nutzen zu können.

Das Girokonto für Erwachsene gibt es zwar auch ohne Dispo, allerdings wird es meist mit einem Dispositionskredit für mehr finanzielle Flexibilität angeboten.

Ab wann ist ein Girokonto für Schüler und Studenten sinnvoll?

Das Girokonto für Schüler kann schon mit 7 Jahren eröffnet werden, wobei aber bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres die Zustimmung der Eltern erforderlich ist.

Wer eine Girocard nutzen will, kann diese meist erst ab dem 14. Lebensjahr mit seinem Konto erhalten.

Umgang mit Geld lernen & Girokonto nutzen

Um den Kindern bereits frühzeitig den Umgang mit Geld zu erklären, ist in Girokonto besonders gut geeignet.

Die Kinder haben damit ein wenig finanzielle Freiheit und können ganz wie die Erwachsenen das Geld ansparen oder ausgeben. Allerdings ist das Ausgeben von Geld deutlich eingeschränkter möglich, denn die Eltern kontrollieren das Konto häufig bis zum 14. Lebensjahr.

Außerdem haben die Kinder mit ihrem Girokonto keine unbegrenzten Nutzungsrechte für eine Kreditkarte oder eine Kontokarte.

Tipp: Kostenkontrolle dank Guthaben-Karten

Die meisten Kartenangebote basieren auf Guthaben. Wer Geld ausgeben möchte, muss demzufolge erst einmal etwas auf dem Konto/der Karte haben.

Zusätzlich lassen sich die Karten mit individuellen Limits versehen, sodass die Kinder nicht das gesamte Taschengeld auf einmal ausgeben, sondern tatsächlich den kontrollierten Umgang mit ihrem Guthaben erlernen.

Kosten und Zinsen beim Girokonto für Kinder und Studierende

Die Banken erheben bei Girokonten für Erwachsene häufig eine monatliche Grundgebühr. Bei dem Girokonto für Kinder und Studierende ist das meist nicht der Fall. Gebühren können aber für individuelle Zusatzleistungen anfallen, wie beispielsweise:

  • postalische Zusendung von Kontoauszügen
  • mehrere Überweisungen und
  • eine Überschreitung einer bestimmten Lastschriftanzahl

Gemeinsam das Girokonto auswählen

Smarte Eltern schauen sich gemeinsam mit ihren Kindern die Konditionen im Girokonto für Kinder und Studenten Vergleich an und suchen das kostengünstigste Angebot mit den meisten Zusatzleistungen heraus.

Der gemeinsame Vergleich verbindet und hilft den Kindern außerdem dabei, Unterschiede im Umgang mit ihrem Geld bei den Banken zu erkennen.

Warum nicht gemeinsam gemütlich am Kaffeetisch einige Angebote vergleichen und dann online das Girokonto für Kinder eröffnen?

Tipp: Top Zinsen nutzen

Eine wichtige Frage bei der Entscheidung für oder gegen ein Kreditinstitut sind immer die möglichen Zinsen.

Im Unterschied zum Girokonto für Erwachsene gibt es beim Girokonto für Kinder und Studierende häufig gar keine Guthabenverzinsung oder nur einen geringen Anteil.

Möchten die Kinder aber ihr Taschengeld so smart wie möglich anlegen, ist eine Bank mit einer höheren Guthabenverzinsung empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar