Commerzbank Girokonto

Kurzübersicht zum Commerzbank Girokonto:

❌ nur bedingt kostenlose Kontoführung
❌ Mittelmäßige Anzahl an Geldautomaten
✔️ Umfangreiches Filialnetz
Commerzbank Hauptgebäude in Frankfurt am Main
Commerzbank Frankfurt am Main

Das Commerzbank Girokonto pendelt zwischen kostenloser Führung und hohen Gebühren. Denn die Auflagen für eine kostenlose Kontoführung sind streng. Aus diesem Grund ist es schwer, mit dem Girokonto eine preiswerte Führung zu erlangen. Dafür werden die kostenpflichtigen Kontomodelle ihrem Preis gerecht.

Wieso wir das Commerzbank Girokonto eröffnen nicht empfehlen…

Groß ist die Commerzbank zweifellos und clever in der Vermarktung auch: So ist kaum einem interessierten Kunden die Werbung mit dem Startguthaben und der Prämie für Werbung von Neukunden entgangen. Die Commerzbank hat außerdem ein dichtes Netz von Filialen in Deutschland gesponnen, was eine gute Auffindbarkeit und einen nahen Kundenservice gewährleistet.

Allerdings werden Sie im Laufe dieses Beitrags merken, dass die vermeintlich günstigen und entgegenkommenden Konditionen der Bank an Bedingungen geknüpft sind. So wird oftmals aus der ursprünglich kostenlosen Nutzung eine kostenpflichtige Nutzung. Und exakt hier zeigt sich: Die kostenpflichtigen Modelle der Commerzbank warten mit im Schnitt hohen Kosten auf.

Dementsprechend sind die Direktbanken eine naheliegende Alternative. Sie bieten neben einem ausreichenden telefonischen Kundenservice eine kostenlose Kontoführung und kostenlose Kreditkarten. Als vorteilhaft erweist sich hierbei, dass die Commerzbank ein eigenes Tochterunternehmen unter den Filialbanken hat, nämlich die comdirect. Schauen Sie gern in unseren Beitrag über die comdirect und informieren Sie sich näher über die Bank!


Commerzbank Girokonto Erfahrungen

Einem kostenlosen Girokonto-Modell zum Trotz gestalten sich die Kundenmeinungen über die Kontoführungsgebühren der Commerzbank nur als bedingt positiv. Denn zahlreiche Personen, die aufgrund der Commerzbank Girokonto Konditionen das kostenlose Girokonto nicht in Anspruch nehmen können, fühlen sich vor den Kopf gestoßen. Somit ergibt sich ein zwiegespaltenes Bild von der zweitgrößten Bank Deutschlands.

Die Vorteile:

  • Kostenlose Konten im Angebot
  • Auch kostenlose Kreditkarten in den einzelnen Kontomodellen offeriert
  • Service vor Ort in den Filialen
  • Bargeld abheben an rund 9.000 Geldautomaten der Cash Group möglich
  • Prämien für Kontoeröffnung und Werbung

Die Nachteile:

  • Einschränkungen und Auflagen, damit die Kontoführung kostenlos bleibt
  • In Relation zu anderen Filialbanken wenige Geldautomaten für kostenlose Abhebung von Bargeld
  • Die Geheimzahl ist nur mit zusätzlichen Gebühren änderbar
Alte Commerzbank-Filiale

Geld abheben beim Commerzbank Girokonto

Eine Bargeldverfügung mit der Girokarte ist kostenlos möglich an Geldautomaten der Cash Group. Zu dieser Gruppe gehören folgende Banken und die zugehörigen Tochterunternehmen:

  • Commerzbank
  • Postbank
  • Deutsche Bank
  • HypoVereinsbank

Insgesamt kommt die Gruppe auf rund 9.000 Geldautomaten in Deutschland. Somit sind sie dem Automaten-Netz der Sparkasse und der Volksbanken unterlegen, bieten jedoch mehr Anlaufstellen als der CashPool mit der Sparda-Bank, Wüstenrot Bank u. a. Sofern die Girokarte ein VPay-Logo enthält, ist die europaweite Nutzung kostenlos möglich, bei dem Maestro-Logo die weltweite Nutzung. Bei Fremdwährungen sind Gebühren möglich.

Eine Auszahlung von Bargeld ist mit der Kreditkarte wesentlich einfacher, da allein in Deutschland fast 60.000 Geldautomaten mit dem VISA-Logo zur Verfügung stehen. Sollte wiederum mit der Girokarte an Fremdautomaten Geld abgehoben werden, weil es an Automaten der Cash Group mangelt, kostet dies zusätzlich.


Commerzbank Girokonto Gebühren: Kontomodelle mit ihren Konditionen

Trotz der Tatsache, dass die Commerzbank eine Filialbank ist und den eigenen Kunden einen gewissen Service an den Standorten bietet, gibt es zwei kostenlose Kontomodelle. Diese sowie die beiden kostenpflichtigen Alternativen samt Commerzbank Girokonto Konditionen werden Ihnen im Nachfolgenden ausführlich vorgestellt:

  • Kostenloses Girokonto
  • KlassikKonto
  • PremiumKonto
  • StartKonto

Kostenloses Girokonto mit Einschränkungen

Die Variante des kostenlosen Girokontos der Commerzbank hat es zu großer Popularität gebracht, da im Zusammenhang damit die Commerzbank Girokonto Prämie von 100 Euro gewährt wird, sofern die Auflagen erfüllt werden. Stichwort Auflagen: Sie ziehen sich durch die gesamten Konditionen des Girokontos. Somit handelt es sich bei dem Konto um ein Angebot, bei welchem nur bestimmte Kunden glücklich werden.

Im Kleingedruckten macht die Commerzbank selbst auf die Anforderungen aufmerksam, die abgedeckt sein müssen, damit die Kontoführung kostenlos ist:

  • Kontoführung ohne Belege
  • Ausschließlich private Nutzung
  • In den letzten zwei Jahren darf kein Konto bei der Commerzbank bestanden haben
  • Es ist nur die Nutzung der Cash-Group-Geldautomaten zur Bargeldverfügung gestattet

Sollten diese Bedingungen nicht erfüllt werden, wird das Konto kostenpflichtig. Somit sind ausschließlich beleglose Aufträge, wie beispielsweise über das Online-Banking, gestattet. Immerhin: Es ist kein Mindestgeldeingang erforderlich.

Anders verhält es sich in Sachen Mindestgeldeingang bei der Commerzbank Girokonto Prämie. Um die 100 Euro, auch als Startguthaben bezeichnet, zu erhalten, muss eine dreimonatige aktive Nutzung des Girokontos stattgefunden haben. Dies bedeutet im Klartext mindestens fünf Buchungen pro Monat in dem erwähnten Zeitraum, welche mindestens die Summe von jeweils 25 Euro abdecken. Erlaubte Zahlungspartner:

  • Arbeitgeber
  • Rentenversicherung
  • Internetanbieter
  • Energieversorger

Sollten Kunden Neukunden werben, gibt es 100 Euro als ein weiteres Prämienmodell der Commerzbank. Letzten Endes bietet das Konto – insbesondere angesichts der kostenlos mitgelieferten Debit- sowie Mastercard-Classic-Kreditkarte – finanzielle Vorzüge, die insbesondere bei Privatpersonen mit reger Kontonutzung ihre Wirkung entfalten– vorausgesetzt, es wird lediglich das Online- und Mobile-Banking genutzt.

KlassikKonto: Eine Leistung mehr – 4,50 Euro Gebühren mehr!

Das KlassikKonto übertrifft das kostenlose Girokonto im Grunde genommen nur in einer Leistung, verlangt dafür allerdings bereits 4,50 Euro an monatlichen Kontoführungsgebühren ab. Kostenlose Giro- und Mastercard-Kreditkarte sowie das Online-Banking mit inbegriffen, ist es lediglich das Banking in der Filiale als neue Leistung. Somit kostet das Konto aufgrund der beleghaften Zahlungsaufträge 4,50 Euro mehr.

Des Weiteren kommen als Erweiterung zum klassischen und kostenlosen Girokonto Einräumungen von Dispo-Krediten bei nachgewiesener Bonität hinzu. Außerdem wirbt die Commerzbank mit einer Zunahme der Sicherheit im Online- und Mobile-Banking. Die Commerzbank Girokonto Prämie für die Kontoeröffnung sowie das Werben neuer Kunden ist auch in diesem Kontomodell enthalten.

PremiumKonto: Satte Kontoführungsgebühren für viel Leistung!

Die Commerzbank Kontoführungsgebühren 2019 für das PremiumKonto gehören mit 12,90 Euro im Monat zu den mitunter teuersten für Privatkonten in einem Vergleich der verschiedenen Kontomodelle von Filialbanken.

Allerdings bietet das PremiumKonto dafür eine angemessene Leistung, die im Vergleich mit Filialbanken ihresgleichen sucht.

Commerzbank-Turmgebäude in Frankfurt am Main

Dabei etabliert sich der Eindruck, dass dieses Konto insbesondere für Familien und häufig reisende Personen eine naheliegende Empfehlung ist. Ein umfangreicher Versicherungsumfang für die gesamte Familie – von der Unfallversicherung fürs Ausland über die Reiserücktrittsversicherung bis hin zu vielen weiteren – lässt im Vergleich zum Abschluss einzelner Versicherungen Geld sparen und ist vom Karteneinsatz unabhängig.

Online- und Mobile-Banking sowie Services und beleghafte Überweisungen in den Filialen vor Ort sind im Paket der Leistungen inkludiert. Obendrein ermöglichen die bis zu vier Premium-Kreditkarten kostenlose Bargeldverfügungen im In- und Ausland; auch wenn diese auf 12 bzw. 25 Abhebungen pro Jahr begrenzt sind. Der eingeräumte Dispositionskredit wird mit einem Zinssatz von 7,75 % jährlich bedacht.

Des Weiteren verschafft ein Konto dieser Art den Priority-Pass, mit dem Sie sich in den Airport-Lounges bei aller Ruhe zurücklehnen und entspannen können. Kontaktloses Bezahlen durch die hauseigene Banking-App und Google Pay sind auch möglich. Darüber hinaus gibt es bis zu zwei EC-Karten, über die bis zu zwei Berechtigte verfügen dürfen.

StartKonto: Spezielles Angebot für junge Leute

Wie es einer der größten Filialbanken gebührt, wozu die Commerzbank neben Volksbank, Sparkasse und weiteren zweifellos gehört, forciert die Commerzbank mit dem StartKonto ein spezielles Angebot für junge Leute. Zielgruppe sind hier Schüler, Studenten und Azubis – Volljährigkeit vorausgesetzt. Das Konto ist in der Führung kostenlos und bietet folgende Features:

  • Beleglose Kontoführung ist kostenlos
  • Kreditkarte für junge Leute: Young Visa Kreditkarte
  • Rabatte für Online-Shops im Rahmen eines Vorteils-Newsletters
  • 50 Euro Zufriedenheitsgarantie

Zwar sind die Kreditkarte und die Zufriedenheitsgarantie an Bedingungen geknüpft, dennoch ist das Angebot gegenüber jungen Personen fair. Die Forderung von 300 Euro monatlichen Mindestgeldeingangs für die Kreditkarte entpuppt sich als moderat, sodass dem StartKonto wenig Gegenargumente entgegengebracht werden können. Beleghafte Kontoführung ist – wie schon beim kostenlosen Girokonto für Erwachsene – mit extra Gebühren behaftet.


Kreditkarte beim Girokonto der Commerzbank

Frau sitzt mit einer Kreditkarte vor dem Laptop

Bei der Commerzbank gibt es 3 Modelle von Kreditkarten, die jeweils in der VISA- sowie mastercard-Ausführung erhältlich sind.

Früher waren die VISA-Karten im asiatischen Raum verbreiteter, während Nordamerika die mastercard-Ausführungen bevorzugte.

Heutzutage kann man aber von einer nahezu gleichwertigen Akzeptanz ausgehen, die mit über 43 Millionen Akzeptanzstellen weltweit zahlreiche Vorzüge verschafft.

Die 3 Kreditkarten-Modelle bei der Commerzbank sind die Folgenden:

  • ClassicKreditkarte
  • GoldKreditkarte
  • PremiumKreditkarte

Die ClassicKreditkarte ist kostenloser Bestandteil des kostenlosen Girokontos und des KlassikKontos bei der Commerzbank. Außerhalb dieses Kontos kostet die Ausgabe der Hauptkarte ein Jahresentgelt von 39,90 Euro. Was besonders ist und Kunden eine individuelle Note verschafft: Neben dem klassischen Commerzbank-Motiv ist auch ein individuelles Motiv wählbar, welches die Vorderseite der Kreditkarte ziert.

Bei der GoldKreditkarte profitieren Kunden von einem höheren Bargeldlimit pro Monat. Dieses liegt bei 6.000 Euro.

Zudem greift durch die Karte der bereits in Zusammenhang mit dem PremiumKonto erwähnte Priority-Pass für Airport-Lounges. Eigene Motive sind bei der Gold- ebenso wie bei der Basis-Variante möglich.

Ein Jahresentgelt von 99,90 Euro für die Hauptkarte und 79,90 Euro für eine Zusatzkarte schlagen zubuche.

Die PremiumKreditkarte ist das Äquivalent zur Platin-Kreditkarte anderer Banken. Dementsprechend fallen die Leistungen reichhaltig aus und sind mit den Leistungen der Platin-Kreditkarten anderer Banken vergleichbar:

Mehrere Versicherungen, höhere monatliche Verfügungsrahmen und höhere Sicherheitsstandards machen die Premium-Kreditkarte einzigartig. Es gibt sie in Verbindung mit dem PremiumKonto kostenlos dazu.

Mann sitzt mit einer Kreditkarte vor dem Laptop

Fazit: Das Tochterunternehmen comdirect schneidet besser ab!

Wir raten letzten Endes von der Kontoeröffnung bei der Commerzbank ab. Die Bank macht keine schlechte Arbeit und auch die Prämien sind gut durchdacht, ebenso können die Kontomodelle insgesamt als entgegenkommend bezeichnet werden. Doch als Filialbank dieser Größe bleibt der Commerzbank wenig Spielraum für Kostenersparnisse. Die Kosten werden dementsprechend durch versteckte Gebühren von den Kunden eingeholt.

Als praktisch erweist es sich an dieser Stelle, dass die Commerzbank mit einem eigenen Tochterunternehmen die optimale Alternative in Form einer kostenlosen Kontoführung bei einer Direktbank zu bieten hat. Durch deren enge Zusammenarbeit mit der Commerzbank ist die comdirect eine Direktbank mit mehreren Alleinstellungsmerkmalen. Mehr Informationen zum Girokonto erhalten: Zur comdirect*.

Teilen Sie bitte jetzt diesen Blogartikel, um uns zu unterstützen: